Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü



Familie und Beruf gut vereinbaren

Familie und Beruf gut vereinbaren.

Was bedeutet „familienfreundlich“?

Ein familienfreundliches Unternehmen

  • sucht die Stärken und Potenziale von Menschen, die Verantwortung für Kinder oder pflegebedürftige Verwandte tragen.
  • wertschätzt spürbar die Leistung jeder Mitarbeiterin und jedes Mitarbeiters.
  • lebt entsprechend eine Kultur, die auf die wechselnden Lebensphasen der Beschäftigten Rücksicht nimmt.
  • informiert über familienfreundliche Angebote und Fördermöglichkeiten.
  • unterstützt Eltern und pflegende Angehörige praktisch, z. B. mit flexiblen Angeboten zu Arbeitszeit und Arbeitsort.
  • stimmt die Arbeitsorganisation bei Bedarf auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab, z. B. bei der Regelung von Vertretungen.
  • hält es für selbstverständlich, dass auch Väter Verantwortung für ihre Familie übernehmen.
  • hilft Beschäftigten aktiv, Familienzeit und Karriere zu vereinbaren.
  • bindet auch die nicht direkt betroffenen Beschäftigten ein. Wenn das ganze Team mitzieht, wird das familienfreundliche Unternehmen auch für alle ein Erfolg.

nach oben

Unser Tipp:

Familienfreundlichkeit ist keine Frage der Betriebsgröße

Natürlich kann nicht jeder Betrieb eine Kita gründen. Oft hilft schon eine Arbeitszeitregelung, die es Eltern erlaubt, stressfrei zwischen Zuhause, Kita und Arbeitsplatz zu pendeln. Auch das Angebot, teilweise im Home-Office zu arbeiten, kann eine enorme Erleichterung für Mütter und Väter sein. Manche Firmen schließen Verträge über Belegplätze mit nahe gelegenen Kitas. Oder sie unterstützen Eltern mit einem steuerfreien Zuschuss zur Kindertagesbetreuung.

Kurz erklärt

Väterzeit

Nicht selbstständig beschäftigte Väter haben denselben Anspruch auf Elternzeit wie Frauen.

Immer mehr Männer möchten aktiv an der Erziehung ihrer Kinder mitwirken, das Vatersein erleben und genießen. Doch noch fürchten viele Männer Nachteile, wenn sie z. B. Elternzeit beanspruchen oder Teilzeit arbeiten möchten. Eine familienfreundliche Personalpolitik bezieht ausdrücklich auch Männer ein.

Homeoffice

Der Arbeitsplatz zu Hause ist eine Form der Telearbeit – d. h., ein Beschäftigter ist nur teilweise oder gar nicht im Betrieb anwesend.

Im Lexikon stöbern

Zusätzliche Informationen

Anmeldung und Kontakt

Sie wünschen mehr Informationen oder interessieren sich für die Teilnahme am Projekt?
Hier finden Sie mehr Informationen.

Bei Interesse an der Initiative schreiben Sie uns eine E-Mail an:
beratung
@kompetenzgewinn.
bayern.de

Gerne melden wir uns mit weiteren Informationen auch persönlich bei Ihnen:

Teilnehmer berichten

Logo Stangl + Co

Heute passt sich das Unternehmen den Beschäftigten an, nicht die Beschäftigten dem Unternehmen.

 

Johann Stangl, geschäftsführender Gesellschafter

Logo Deutsche Technoplast

Wir brauchen keine jobgerechten Familien, sondern familiengerechte Jobs.

Dipl. Ing. Birgit Bauer-Groitl, Geschäftsführende Gesellschafterin

Logo LMU Klinikum

Nur mit einer nachhaltigen Personalpolitik kann es gelingen, die Bedürfnisse der Familien- und Lebensplanung mit den beruflichen Anforderungen in Einklang zu bringen.

 

Philip Rieger, Leiter der Abteilung Personalangelegenheiten

Logo Marcapo

Durch eine lebensphasenorientierte Personalstrategie gibt es eine Win-win-Situation für beide – Betrieb und Mitarbeiter.

 

Melanie Matern, Personalreferentin

Logo Memo

Mit unseren Maßnahmen investieren wir nicht nur in unsere bestehenden Mitarbeiter/innen, sondern positionieren uns auch für die Zukunft als attraktiver Arbeitgeber.

 

Ulrike Wolf, Vorstand Personal

Logo Riegg & Partner

Kreativ sein kann nur, wer den Kopf frei hat. Deshalb schaffen wir Rahmenbedingungen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf Realität werden lässt.

Holger Riegg, Inhaber und Geschäftsführung

Logo Sandler

Arbeitszeit ist Lebenszeit. Nur wer sich wohl fühlt, kann auch mit Elan und Motivation seinen Arbeitsalltag bestreiten.

 

Bärbl Sandler, Bereichsleiterin Personal/Organisation

Logo UWT Level Control

Durch eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf wollen wir die Verbundenheit zum Unternehmen stärken und so Erfahrung, Wissen und Können unserer Mitarbeiter sichern.

 

Uwe Niekrawietz, Geschäftsführender Gesellschafter